Harmony

Freiberger Stute

Jahrgang 2011


Foto: KLFotografie

Im März 2014 traf ich auf die 3-jährige Harmony. Harmony wählte mich von der ersten Sekunde als ihren persönlichen Leader und so kaufte ich sie 2 Monate später. Am Anfang war sie sehr dominant und respektierte den Mensch und die von ihm errichteten Dinge wenig bis gar nicht. Harmony war ein Ausbrechskünstler und ging durch jeglichen Druck. Mehr Druck provozierte bei ihr nur mehr Gegendruck. 

 

Wir hatten eine harte, intensive Zeit und ich setzte alles auf die Bodenarbeit und Ausbildung nach Natural Horsemanship. Tatsächlich konnte ich schnell ihren Respekt durch eine klare Kommunikation gewinnen und so entstand langsam ein Miteinander. 

 

Nachdem ich mich ein Jahr komplett auf die Bodenarbeit konzentrierte, begann ich im Frühjahr/Sommer 2015 mit dem Einreiten nach den Prinzipien des Impulsreitens. Mittlerweile ist Harmony ein ganz motiviertes und aufgewecktes Pferd bei der Reitarbeit auf unseren Plätzen, im Gelände möchte sie aber noch etwas oft die Führung übernehmen und Dinge auf eigene Faust entscheiden. Da müssen wir noch etwas Zeit und Arbeit investieren, bis das Ausreiten auch solide klappt. Anfang 2017 habe ich mit der Arbeit am Gebiss gestartet: Akzeptieren des Gebisses im Mund, auftrensen ohne Gegenwehr und Abkauübungen nach Philippe Karl waren die Grundlagen. Durch die solide Vorarbeit am Boden akzeptierte Harmony den Kontakt inklusive Dehnung und Biegung beim Reiten schon nach den ersten Trainingseinheiten. Was für ein tolles Mädel! 

 

Harmony ist ein sehr senibles Stütchen. Sie reagiert sehr fein auf die Hilfen, ich kann sie bestens komplett über meine Körpersprache und Energie lenken und arbeiten. Dementsprechend fein möchte sie aber auch behandelt werden: ist man zu ungeduldig oder wendet bei der ersten Anfrage bereits zu viel Druck an, zeigt Harmony ganz deutlich, dass sie das nicht mag. Deshalb gestaltet sich der Umgang mit fremden Menschen etwas schwierig - oft fehlt die nötige Sensibilität.

 

Für die kurzen drei Jahren ist Harmony bereits ein verlässlicher Partner geworden! Am Boden kann ich ihr zu 100% in jeder Situation vertrauen. Das Reiten funktioniert in eingezäunten Arenen ganz entspannt in allen drei Gangarten: am Knotenhalfter, mit Halsring oder mit Kontakt an der Trense. Die Freiarbeit und Springen machen Harmony besonders Spass und auch als Kinder- oder Lehrpferd eignet sie sich ausgezeichnet. Ich bin so stolz auf sie! 


Foto: KLFotografie

Foto: KLFotografie

Foto: Angelika Moser

Impressum | Datenschutz